Composing: Bulb of Ideas

Composing: Bulb of Ideas

  • Vollständige Auflösung: 3508 x 4961 Pixel (29x42cm – A3)
  • Dateigröße: 300 MB
  • Anzahl Ebenen: 42
  • Benötigte Zeit: ca. 2 Stunden

Vor einiger Zeit dachte ich mir „Junge du musst die mal ein Composing einfallen lassen. Was Kreatives, etwas Anderes und Ungewöhnliches.“

Ein Composing sollte es werden, auch Bildmanipulation genannt. Quasi ein Misch Masch aus mehreren Bildern. Dabei setzt man einzelne Fotos in Photoshop so zusammen dass man ein Bild mit einer bestimmten Aussage bekommt.

Mein Thema war in diesem Fall „Bulb of Ideas“. Ich suchte mir also die passenden Fotos zusammen da ich keine Zeit, Lust und auch nicht die passenden Materialien (z.B. Goldfisch 😀 ) zur Verfügung stehen hatte.

Eine sehr gute Seite für lizenzfreie Stockbilder ist www.sxc.hu . Nach einer kurzen kostenlosen Anmeldung stehen einem mehr als genug Bilder und Fotos zur freien Verfügung. Die meisten Bilder sind zwar wenig professionell und können nicht mit kostenpflichtigen Stockfotos mithalten aber da wir die Fotos sowieso in Photoshop bearbeiten und verfremden stellt dies kein Problem da.

Wie man oben schon sieht, habe ich über 40 Ebenen für dieses Composing benötigt. Das liegt nicht zuletzt an den vielen Filtern und farblichen Anpassungen die benötigt werden damit die einzelnen Stockfotos zusammen stimmig aussehen. Denn einer der wichtigsten Punkte bei einem Composing  sind die Farben. Wenn diese zu deutlich von einander abweichen wirkt das ganze Bild unecht und lieblos zusammengeklatscht.

Desweiteren müssen natürlich auch die Schatten stimmen. Ein Composing in dem die Schatten in verschiedene Richtungen zeigen wirkt schon auf den ersten Blick total unecht und hat somit keinerlei Chancen beim Betrachter. Dies war aber glücklicherweise bei meinem Bild kein Problem da hier keine richtigen Schatten vorhanden sind. Die dunklen und hellen Bereiche im Bild (wie z.B. die einzelnen Seiten beim Goldfisch) lassen sich ja problemlos in Photoshop auf die verschiedensten Arten aufhellen bzw abdunkeln.

In meinem Fall habe ich dafür einfach eine neue Ebene erstellt und diese auf „weiches Licht“ gesetzt.  Somit konnte ich auf dieser Ebene mit weißer bzw. schwarzer Farbe einfach übers Bild malen und habe so indirekte Schatten/Lichter hinzugefügt.

Zum Schluss bleibt eigentlich nur noch zu sagen dass dieses Composing aus 4 einzelnen Stockfotos besteht. Na wer findet sie? 😉